Almauftrieb auf der Bergfestwiesn

Spargel, Tanz, Spaß und gute Laune am Berg.

"Party bis zum Abwinken" bei der  mittlerweile 48. Auflage des Ostenfelder Bergfestes ist von Altersschwäche keine Spur. Im Gegenteil: Mit einem abwechslungsreichen Programm für Groß und Klein lockten die Ostenfelder Bergfreunde auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher auf den Hof Timpe.

Am Freitagabend genossen die Besucher im Festzelt das umfangreiche Spargelbuffet, wo  wieder für jeden Genießer das richtige dabei war. Für die gute Stimmung bis spät in die Nacht sorgten die holländischen Spaßmusiker „´t Is Greun“.

Am Samstag hieß es zum zweiten Mal "Almauftrieb auf der Bergfestwiesn". Im komplett bayrisch geschmückten Festzelt sorgten die "Wiesnkönige" aus München für gute Musik und eine ausufernde Stimmung. Schon nach 5 Minuten standen die Gäste auf den Bänken. Bis spät in die frühen Morgenstunden war die Tanzfläche prall gefüllt.  Auch die bayrischen Spezialitäten, wie das Bier "Kloster Andechs" und die Bretzeln, schmeckte den Gästen. Alle waren sich einig, ein rundum gelungener Abend, gefolgt von einer kurzen Nacht, denn schon um 11 Uhr am kommenden Morgen ging es weiter.

Bei perfekten Wettkampfbedingungen konnte das 22. Pokaltauziehen beim Ostenfelder Bergfest auf dem Hof Timpe stattfinden. Sowohl die neun Herrenmannschaften als auch die vier Damenmannschaften legten sich am Tau schwer ins Zeug. Mit aller Kraft rammten sie die Arbeitsschuhe und festen Stiefel in den Wiesenboden um der gegnerischen Mannschaft genügend Widerstand zu bieten. Von der Seite kamen Kommandos bis zur Heiserkeit: „Zieh! Zieh! Zieh!“ Ein toller Spaß, der aber auch sportlichen Ehrgeiz verlangte – und den zeigten die kräftigen Männer und Frauen. Bei den Herren konnte sich die "Picknicker" an die Spitze setzen.  Auf Platz zwei landete das Team des letztjährigen Siegers der Wanderverein Sentrup, , gefolgt von den Gastgebers der Ostenfelder Bergfreunde. Bei den Damen gewannen die Ostenfelder Bergfreunde vor dem Team die "Mammis des Kindergartens Ostenfelde". Auch die Kinder zeigten beim Spaßziehen gegen die Bürgermeisterin Annette Niermann, dass für die nächsten Jahre der Nachwuchs gesichert ist.

 Im Anschluss an diesen traditionellen Wettbewerb genossen die Gäste und besonders die Kinder die gute Stimmung am Berg. Die Jungen und Mädchen konnten in der Kreativabteilung ihr eigene Glasschale designen, die dann vor Ort fertig geschmolzen wurde. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Glane bot einen Workshop an, in dem die Kinder die verschiedenen Instrumente ausprobieren konnten. Auf der Bergfestwiese gab es ansonsten reichlich Gelegenheit im Sandhaufen, der Hüpfburg oder beim Kinder-Hau-den-Lukas Spaß zu haben.

Da die Kinder rundum versorgt waren, konnten die Eltern und andere Gäste bei selbst gebackenen Kuchen und eine Tasse Kaffee in Ruhe einen gemütlichen Plausch mit Freunden und Nachbarn halten.

Zum Abschluss konnten die Kinder beim Auftritt von Christian Hüser noch einmal richtig aufdrehen, und beim Tanzen oder der Polonäse hatten alle sichtlich Spaß.